Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Und hier die nächsten Infos!!!! – Was erwartet dich?

Veröffentlicht am 15.07.2020

Du meldest dich bei mir, und wir machen einen Termin aus.

Wenn du im Atelier bist, muss erst mal schnell die Datenschutzerklärung unterschrieben werden. Was sein muss, muss sein. Denn ich nehme dich, während wir sprechen (und malen), mit der Kamera auf. Du nennst deinen Namen (nur der Vorname wird verwendet, auf Wunsch natürlich auch ganz anonym), dein Alter, deinen Wohnort und deinen Beruf.

Dann brauche ich deine Lieblingsfarbe, die du dir aus einem großen Sortiment bei mir aussuchst oder auch selbst mischst, die pinselst du auf eine 25 x 25 cm "kleine" Leinwand.

Dann der nächste Schritt: drei Fragen, die dich und mich beschäftigen sollen.
1. Was macht dich aus?
2. Was ist deine Geschichte, dein Gefühl, deine Haltung oder eine bestimmte Begegnung, ein bestimmter Moment, der hängen geblieben ist, während Corona?
3. Hast du dich verändert?

Das muss alles kein Roman sein. Manchmal ist es nur eine kleine Sache, eine kleine Begebenheit, die einen prägt und an diese Zeit erinnern lässt. Wir haben für all das 60 Minuten Zeit.

Wenn du erzählt hast, können wir mit deiner Leinwand noch weitere Dinge machen: deine Silhouette drauf projizieren, deinen Handabdruck hinterlassen, deinen Namen drauf schreiben und vielleicht dein Alter? Ganz wie du magst.

Ziel des Projektes ist:
Eine Vielfalt an Geschichten zusammenzutragen, eine Vielfalt an Farben und Gefühlen. Die Geschichten werde ich (vermutlich in Buchform) zu der Installation herausbringen. Die Installation soll eine riesen Trennwand ergeben, zusammengebaut aus Leinwänden. Wenn alles wie eine Zickzack-Wand zusammen steht, werde ich die prägnantesten Schlagworte, die immer wieder aufgetaucht sind, mit weißer Farbe zusätzlich auf die Leinwände schreiben. Nicht auf jede, sondern einfach hier und da quer drüber.

Was sagst du? Machst du mit?